Ehrenamt

Vereinsdialog beim TSV Imsum

Nur wenige Meter von der niedersächsischen Grenze fand der Vereinsdialog beim TSV Imsum, der in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen feiert, statt. Hierfür war BFV-Präsident Björn Fecker nach Bremerhaven gereist und wurde herzlich im in Eigenregie gebauten Vereinsheim begrüßt.

Inhaltlich ging es beim Vereinsdialog vor allem um infrastrukturelle Themen. Die Erweiterung der bestehenden Flutlichtanlage auf dem Schlackeplatz oder eine Drainage für den Bolzplatz waren nur zwei der Themen. Im Bereich des DFBnet sieht sich der Verein gut aufgestellt und informiert. „In die DFBnet Module musste man sich zu Beginn erstmal reinarbeiten, aber insgesamt ist es doch eine deutliche Erleichterung“, berichtet Heiner Martens der Fußballabteilungsleiter.

„Wir empfanden fanden diesen Vereinsdialog als sehr positiv und schätzten besonders die Nähe und das offene Ohr vom Präsidenten des BFV für die Belange unseres Vereins und fanden es sehr gut das die kleinen Vereine auch bei Problemen mit Unterstützung des BFV rechnen können“, so Martens weiter.

Dass auch in unseren kleinen Vereinen engagiert gearbeitet wird, hat das Team des TSV Imsum eindrucksvoll bewiesen. Unter schwierigen Bedingungen am Rande der Seestadt kämpft der Verein um jedes aktive Fußballmitglied. Wir wünschen dem TSV Imsum ein erfolgreiches Jubiläumsjahr“, sagte Björn Fecker nach dem Dialog.

Der Vereinsdialog ist Teil der Zukunftsstrategie Amateurfußball. Welche Probleme hat der Club? Was läuft gut? Was läuft schlecht? Wie steht es um die Finanzen? Was macht das Ehrenamt? Und vor allem: Wie kann der Verband helfen? Dies alles sind beispielhafte Fragen des Vereinsdialoges, der wie jedes gute Fußballspiel für rund 90 Minuten angesetzt ist. Weg mit den Formalien, her mit dem persönlichen Gespräch. Das ist das Motto des Abends. Im Rahmen des Vereinsdialog wird jeder der rund 80 Vereine des BFV durch den BFV-Präsidenten besucht.

Antworten