Pressemitteilung

Neue „Grundschule Sodenmatt“ beschlossen

Die Bildungsdeputation hat heute angesichts steigender Kinderzahlen den Bau einer neuen Grundschule in Sodenmatt beschlossen. Die neue ‚Schule Sodenmatt‘ soll an der Amersfoorter Straße errichtet werden. Bis der mehrjährige Bau fertiggestellt ist, startet die neue Grundschule zum Schuljahr 2020/21 mit drei Klassenverbänden aber zunächst am Interimsstandort Willakedamm. Dafür werden dort übergangsweise Mobilbauten aufgestellt. Dies entlastet zugleich die Grundschule an der Delfter Straße. Diese hat künftig nur noch vier statt fünf Klassenverbände pro Jahrgang.

Für den Stadtteil ist der Schulbau eine wichtige Entscheidung, so der Huchtinger Bürgerschaftsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende der Bremer Grünen, Björn Fecker: „Die Schülerzahlen steigen in den kommenden Jahren kontinuierlich an. Darauf müssen wir bereits heute reagieren. Um die zusätzlichen Kinder zu unterrichten, muss der Platzbedarf angemessen berücksichtigt werden. Überfüllte Schulen eignen sich nicht für guten Unterricht. Mit dem Beschluss für den Schulneubau können die Behörden jetzt die Bauplanung und inhaltliche Ausgestaltung vorantreiben. Außerdem kann damit die Finanzierung im Haushalt gesichert werden.“

Von der neuen ‚Schule Sodenmatt‘ profitiert auch die überlastete Grundschule an der Delfter Straße. Dort müssen ab dem Schuljahr 2020/21 nur noch vier statt bisher fünf Klassenverbände pro Jahrgang aufgenommen werden. Denn ein Teil des bisherigen Einzugsgebietes wird der neuen Schule in Sodenmatt zugeordnet. Diese startet dann mit drei Klassenverbänden pro Jahrgang. „Die neue Schule bedeutet für die Grundschule Delfter Straße eine Entlastung. Mit vier Klassenverbänden pro Jahrgang entspannt sich die Raumsituation. Das ist angesichts des Konzeptes an der Delfter Straße auch dringend erforderlich“, so Björn Fecker.

Antworten