Ehrenamt

Fair Play-Geste des Monats: Zu neunt verloren

Karoline Buse und Neele Buchholz, Trainerinnen der B-Juniorinnen des ATS Buntentor, sind die Preisträger der Fair Play-Geste des Monats im September. Sie dürfen sich über einen Fiat 500 aus dem Hause der Woltmann-Gruppe freuen, den sie mit ihrem Verhalten für ein Wochenende gewonnen haben.

Beim B-Juniorinnen Landesligaspiel der beiden 11er-Mannschaften hatte TuS Schwachhausen nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung. Bereits in der Anfangsphase mussten zwei Spielerinnen des TuS verletzt ausscheiden und in der 37. Minute verletzte sich eine weitere Spielerin so schwer, dass ein Rettungswagen gerufen werden musste. Das Trainerinnengespann des ATS Buntentor, Karoline Buse und Neele Buchholz, reduzierte daraufhin sofort ihre Mannschaft, so dass nun mit 9 gegen 9 weiter gespielt wurde. Schon eine Minute später fiel das 1:0 für Schwachhausen. Die Buntentor-Mädchen nahmen dies aber nicht zum Anlass, ihre Mannschaftsstärke wieder zu erhöhen und verloren die Partie, in der kein weiterer Treffer mehr fiel.

BFV-Präsident Björn Fecker gratulierte zu diesem fairen Verhalten und zeichnete es gemeinsam mit Jan Karow, Verkaufsleiter Fiat & Abarth der Woltmann-Gruppe, als Fair Play-Geste des Monats aus. Neben einer Urkunde und einem Einkaufsgutschein für den DFB-Fanshop darf Karoline Buse, die den Preis entgegennahm, sich über ein ganzes Wochenende lang mit einem vollgetankten Fiat 500 aus dem Hause der Woltmann-Gruppe freuen.

„Wenn wir Spieler verlieren oder gewinnen, wollen wir das unter gleichen Voraussetzungen tun. Ein Sieg mit dreifacher Überzahl hätte für uns einen Beigeschmack gehabt und ist nicht das, was wir uns unter gelebten Fair Play vorstellen. Unsere Auszeichnung ist ein tolles Zeichen an unser Team, denn unser Handeln wurde mannschaftsintern durchaus diskutiert“, sagt Karoline Buse, die die Auszeichnung entgegen nahm.

„Fair Play zahlt sich möglicherweise nicht immer in Punkten aus, das zeigt diese Aktion ganz besonders. Es ehrt Karoline Buse und Neele Buchholz daher ganz besonders, dass sie ihrer eingeschlagenen Linie des Fair Play auch trotz des Rückstandes und dadurch zwangsläufig entstandenen Diskussionen innerhalb der Mannschaft treu geblieben sind“, freut sich BFV-Präsident Björn Fecker über die Aktion.

Der Bremer Fußball-Verband zeichnet einmal im Monat eine faire Aktion aus. Vorschläge können über ein Online-Formular eingereicht werden. Egal, ob Trainer, Spieler, Schiedsrichter oder Zuschauer – jeder kann die Meldung einreichen. In jedem Monat wird der Preisträger mit einer Urkunde und einem Einkaufsgutschein für den DFB-Fanshop ausgezeichnet. Aus allen Preisträgern eines Jahres wird schließlich die Fair Play-Geste des Jahres ausgewählt, die mit einer Auszeichnung des DFB im Rahmen eines Länderspiels verbunden ist.

Antworten