Ehrenamt

Bonuszahlungen für TS Woltmershausen, SC Borgfeld und SV Werder Bremen

Mit einem Bonussystem schüttet der Deutsche Fußball-Bund (DFB) in jedem Jahr Prämien an die Vereine aus, die an der Ausbildung späterer Junioren-Nationalspielerinnen und -Nationalspieler beteiligt waren, die für den DFB ein Länderspiel bestritten. Der TS Woltmershausen, der SC Borgfeld und der SV Werder Bremen waren in diesem Jahr die belohnten Vereine.

Aus Woltmershausen schafften gleich zwei Nachwuchstalente den Sprung in eine DFB-Auswahl. Selma Licina kickte von 2009 bis 2016 beim TSW, wechselte dann zum SV Werder Bremen und spielte dort in der U 17- und der zweiten Frauen-Mannschaft. Derzeit schnürt sie in den USA für die Portland Pilots ihre Fußballschuhe. Ihr Länderspieldebüt feierte Licina am 27. März 2018 für die U 17-Nationalmannschaft in der Partie gegen Norwegen, die Deutschland mit 2:1 gewann. Insgesamt kann Licina auf zwei Einsätze in der U 17-Auswahl des DFB zurückblicken – kurioserweise beide gegen Norwegen. Der TS Woltmershausen durfte sich nicht nur hierüber, sondern auch über einen Scheck über 3.950 Euro freuen. Der SV Werder Bremen erhielt für Ausbildung Licinas 1.200 Euro.

Auch Nick Woltemade begann das Kicken auf der Hanseaten-Kampfbahn. Für den TS Woltmershausen lief der Stürmer von 2007 bis 2010 auf, ehe auch er zum SV Werder Bremen wechselte. Dort kickt er aktuell für die U 19-Junioren, die die Bundesliga Nord/Nordost derzeit anführen. Bereits mehrfach stand er in dieser Saison auch schon im Profikader der Grün-Weißen. Am 1. Februar diesen Jahres feierte er schließlich beim Auswärtsspiel in Augsburg sein Bundesligadebüt. Für den DFB kann er auf bereits zwei Einsätze ein der U 16- und 13 Spiele für die U 17-Junioren zurückblicken. Seine Länderspielpremiere feierte Woltemade am 24. März 2018 bei der 2:4-Niederlage der U 16-Junioren des DFB gegen Italien. Sein erstes Tor im DFB-Trikot erzielte er am 11. November 2018 beim 2:2 gegen England, als ihm der 1:0-Führungstreffer gelang. Der TS Woltmershausen erhielt für Ausbildung Woltemades eine Bonuszahlung eine Höhe von 1.950 Euro.

Der SC Borgfeld darf sich ebenfalls über einen Scheck über 1.950 Euro freuen. Davis Asante lernte hier das kicken. Von 2012 bis 2015 spielte er am Wümmedeich, bevor er zum SV Werder Bremen wechselte. Dort spielt der Stürmer derzeit in seinem zweiten Jahr in der U 17. In der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost traf Asante in dieser Saison bereits acht Mal. Für den DFB war Asante bisher zwei Mal aktiv. Sein Länderspieldebüt feierte er am 23. März des vergangenen Jahres beim 0:2 der U 16-Nationalmannschaft in Italien. Dort stand Asante in der Startformation und wurde in der 55. Spielminute ausgewechselt. Der SC Borgfeld unterstrich mit der Ausbildung Asantes, dass er zurecht für seine gute Jugendarbeit bekannt ist. Nicht zuletzt lernte Nationalspieler Julian Brandt von Borussia Dortmund hier das Fußballspielen.

Werder Bremen wurde zudem mit einer Bonuszahlung in Höhe von 1.200 Euro bedacht, weil Nora Clausen bei den Grün-Weißen zur U 17-Nationalspielerin wurde. Nachdem sie von 2007 bis 2016 beim USC Paloma in Hamburg kickte, wechselte Clausen 2016 an die Weser und spielte dort bis zum Sommer für die U 17-Juniorinnen und die erste Frauenmannschaft bevor sie zu Saisonbeginn ligaintern zum BV Cloppenburg wechselte. Acht Mal lief sie für den DFB in der U 17-Nationalmannschaft auf – erstmals am 29. November 2017 bei der 1:4-Niederlage gegen Finnland. Auch ein Tor konnte Clausen für Deutschland erzielen. Gegen Norwegen gelang ihr am 1. März 2018 der Siegtreffer zum 2:1-Endstand.

„Viele junge Spieler in den DFB-Auswahlen haben das Fußballspielen nicht ein einem Bundesligaverein, sondern in reinen Amateurclubs gelernt. Das Bonussystem wertschätzt die Arbeit dieser Vereine und ist daher eine herausragende Sache“, sagt BFV-Präsident Björn Fecker, der die Schecks an die Vereine überreichte, und ergänzt: „Unsere Vereine profitieren regelmäßig von diesen Ausschüttungen, denn über die professionellen Strukturen in den DFB-Stützpunkten, unseren Landesauswahlen und den Leistungszentren der Bundesligisten, schaffen immer wieder Talente aus dem kleinen BFV den Sprung in Nationalmannschaften des DFB.“

Antworten