Huchting

17 Millionen für Sanierung von Huchtinger Einrichtungen

Der Haushalts- und Finanzausschuss hat heute das Gebäudesanierungsprogramm beschlossen. Rund 17 Millionen Euro fließen allein in zwei Einrichtungen in Huchting. Der Neubau der Oberschule Hermannsburg wird dabei mit 7,8 Millionen Euro beziffert und die Sanierung beider Turnhallen in der Delfter Straße kostet voraussichtlich 9 Millionen Euro.

„Mit der heutigen Entscheidung haben wir den Weg für zwei wichtige Bauprojekte im Stadtteil frei gemacht“, so Björn Fecker, Huchtinger Bürgerschaftsabgeordneter (Grüne) und Mitglied des Haushalts- und Finanzausschusses.Im Mai 2013 wurden wegen Schäden am Tragwerk das Hauptgebäude und die Turnhalle der Oberschule an der Hermannsburg gesperrt. Seitdem stehen Container auf dem Gelände der Schule. „Lehrer und Schüler haben lange genug mit diesem Provisorium leben müssen. Ein solch komplexes und wichtiges Bauvorhaben lässt sich nicht innerhalb weniger Monate planen. Jetzt ist es wichtig, dass die notwendigen Maßnahmen schnell vorangetrieben werden. Daher hat der Haushaltsausschuss auch die Mittel freigegeben, obwohl Bremen noch keinen beschlossenen Haushalt hat“, erläutert Björn Fecker.

Die beiden Dreifachhallen an der Delfter Straße stammen aus der Mitte der 70er Jahre. „Die beiden Hallen im Herzen Huchtings sind nicht nur für die Schülerinnen und Schüler der beiden Huchtinger Sekundarstufe II-Schulen, dem Alexander-von-Humboldt-Gymnasium und der Wilhelm-Wagenfeld-Schule eine Sportstätte, sondern auch für die Huchtinger Sportvereine ein wichtiges Trainings- und Wettkampfzentrum. Da es seit der Erstellung keine umfassende Sanierung gab, ist es nun wirklich an der Zeit. Insbesondere die energetische Sanierung, aber auch die technische Ausrüstung und die Sanitäranlangen sind zwingend erforderlich. Unsere Erwartung ist, dass Immobilien Bremen den Zeitplan nun umgehend mit den beteiligten Schulen und Sportvereinen abstimmt“, betont Björn Fecker abschließend.

Antworten